Kunstverein Braunschweig


DOING THINGS WITH WORDS

FEIKO BECKERS, MIKE BOURSCHEID, COLONIAL NEIGHBOURS, CHRISTIAN FALSNAES, LINA HERMSDORF, HASSAN KHAN, HANNE LIPPARD, TERESA SOLAR, ADRIAN WILLIAMS. Im Performance-programm: Ricardo Domeneck und Balz Isler

 

2. Juni bis 19. August 2018  VILLA, REMISE, HOF UND GARTEN

 

Hanne Lippard, ahem, 2017, Detail, Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin, Foto: Stefan Stark

 

Hanne Lippard, ahem, 2017, Detail, Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin, Foto: Stefan Stark

 

Adrian Williams, the arrangements, 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin, Foto: Stefan Stark 

 

Christian Falsnaes, First, 2016/18, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018,

Courtesy der Künstler, Foto: Stefan Stark

 

Feiko Beckers, A conversation is a risk to lose your own opinion, 2015, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy der Künstler und Fries Museum, Leeuwarden, Foto: Stefan Stark 

Feiko Beckers, A conversation is a risk to lose your own opinion, 2015, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy der Künstler und Fries Museum, Leeuwarden,
Foto: Stefan Stark

 

Teresa Solar, RUNRUN, 2014, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin und Guillermo Mora, Foto: Stefan Stark

 

Hassan Khan, tainted, 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018,

Courtesy der Künstler und Galerie Chantal Crousel, Foto: Stefan Stark 

 

Hassan Khan, Insecure, 2002, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018,
Courtesy der Künstler und Galerie Chantal Crousel, Foto: Stefan Stark 

Teresa Solar, Crushed by pressure, valve, 2017, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin und Civit Art Collection, Barcelona,
Foto: Stefan Stark
 

Mike Bourscheid, So stell ich mir die Liebe vor 2015 - 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy der Künstler, Foto: Stefan Stark

Mike Bourscheid, So stell ich mir die Liebe vor 2015 - 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy der Künstler, Foto: Stefan Stark

Adrian Williams, the arrangements, 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin, Foto: Stefan Stark

 

Adrian Williams, the arrangements, 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin, Foto: Stefan Stark

 

Lina Hermsdorf, Antonia, Installationsansicht (Detail), Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin, Foto: Stefan Stark

 

Lina Hermsdorf, Speaker & Screen (Episode 3) 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin, Foto: Stefan Stark

 

Die Gruppenausstellung DOING THINGS WITH WORDS präsentiert, erforscht und hinterfragt aktuelle Tendenzen sprach- und performancebasierter Werke. Die eingeladenen Künstler_innen verbindet ein besonderes Interesse an einer körpergebundenen Sprache, die untrennbar mit der Bewegung der Performer_innen oder Besucher_innen verknüpft ist. In Anlehnung an die 1962 veröffentlichten und viel zitierten Sprechakttheorie „How to Do Things with Words“ von J. L. Austin, werden unterschiedliche Wirkrichtungen von Wort, Handlung und Welt thematisiert: Formt sich die Welt oder der Körper als Folge des Sprechaktes oder reagiert eine beschreibende Sprache auf die wahrgenommene Welt?

ADRIAN WILLIAMS entwickelte für DOING THINGS WITH WORDS zwei neue Werkserien, die nach den Bedingungen von Kommunikation fragen: Welchen Einfluss nehmen Sitzgelegenheiten – von der Küchen- bis zur Kirchenbank – auf unser Gespräch? Wie spricht es sich auf Augenhöhe, im Gegenüber oder nebeneinander? Autoritäre Sprache steht bei CHRISTIAN FALSNAES im Fokus: Im Kunstverein Braunschweig sind die Besucher_innen mit direkten Aufforderungen konfrontiert, denen sie sich – in der Versuchung nach dem 15-minütigen Ruhm – nur schwerlich entziehen können. Mit der Ambivalenz von Sprache in gesprochener und geschriebener Form setzen sich sowohl HANNE LIPPARD als auch HASSAN KHAN auseinander: Was lässt sich an den Rändern des Gesagten hören und wie Ideen darstellen, die jenseits des Sagbaren liegen? MIKE BOURSCHEID präsentiert gemeinsam mit einem Chor aus zwei weiteren Performern eine Aktion mit wearable objects, die gängige Klischees geschlechterspezifischer Kommunikation aufgreift und ihnen ein komplexeres, nicht binäres Genderverständnis entgegenstellt.

In der Ausstellung DOING THINGS WITH WORDS werden Einflüsse der Spoken Word Poetry ebenso sicht- und hörbar wie skulpturale Auseinandersetzungen mit unterschiedlichen Kommunikationsformen. Standen im Kunstverein Braunschweig in der ebenfalls performancebasierten Gruppenausstellung PROCESS PERFORMANCE PRESENCE im Jahr 2016 prozesshafte Arbeiten im Vordergrund, widmet sich DOING THINGS WITH WORDS dem Wechselspiel von Sprache und körperlicher Aktion. In beiden thematischen Ausstellungen spiegelt sich das Interesse einer jungen Künstler_innengeneration an Live-Momenten, die eine Alternative zu unserer digitalen Gegenwart formulieren, in der die Einheit von Handlung, Ort und Zeit nicht länger gegeben ist. Die Ausstellung wird um ein Performance-Programm ergänzt.

 

Feiko Beckers (*1983 in Witmarsum; NL), Mike Bourscheid (*1984 in Esch-sur-Alzette, LU), Christian Falsnaes (*1980 in Kopenhagen, DK), Lina Hermsdorf (*1985 in Hamburg, DE), Hassan Khan (*1975 in London, GB), Hanne Lippard (1984 in Milton Keynes, GB), Teresa Solar (*1985 in Madrid, ES), Adrian Williams (*1979 in Portland, Oregon, US). Im Rahmen der Performance-Reihe zusätzlich: Ricardo Domeneck (*1977 in São Paulo, BR) und Balz Isler (*1982 in Zürich, CH).

  

Gästezimmer: COLONIAL NEIGHBOURS 

Im Gästezimmer wird das fortlaufende und partizipative Archiv- und Forschungsprojekt COLONIAL NEIGHBOURS vorgestellt. Als Teil des Kunst- und Projektraums SAVVY Contemporary in Berlin setzt es sich kritisch mit deutscher Kolonialgeschichte und ihren Nachwirkungen in der Gegenwart auseinander. In Form von Diskussionen, Ausstellungen und einem offenen Archiv wird einer silenced history eine Plattform geboten. Das öffentliche und gleichsam lebendige Archiv besteht aus Geschichten, Objekten und anderen Spuren, die von der deutschen Kolonialvergangenheit zeugen, und wird in Braunschweig von Besucher_innen und Bürger_innen durch einen Open Call erweitert.

Projekt: Lynhan Balatbat-Helbock, Jorinde Splettstößer, Cornelia Knoll, António Mendes. Künstlerische Leitung: Bonaventure Soh Bejeng Ndikung. Begleitend zur Präsentation findet am 24. Juni ein Workshop statt.

 

Colonial Neighbours, You don’t know my name, 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstler und SAVVY Contemporary, Foto: Stefan Stark
 

Kuratorin: Jule Hillgärtner

Kuratorische Assistentinnen: Miriam Bettin und Nele Kaczmarek

  

PERFORMANCE-PROGRAMM

Freitag, 1. Juni, 21 Uhr,
Samstag, 2. Juni und Sonntag, 3. Juni, 16 Uhr

Mike Bourscheid: Performance „So stell ich mir die Liebe vor“

 

Mittwoch, 6. Juni, 21 Uhr
Hanne Lippard: Performance „Syzygy“

 

Dienstag, 12. Juni, 19 Uhr
Ricardo Domeneck
Text Performance: „Discourse on the ghost of my mother tongue“

 

Mittwoch, 13. Juni, 18 Uhr

Balz Isler: Pictorial Performance Concert „Collateral“

 

Mittwoch, 13. Juni, 19 Uhr
Hassan Khan: Konzert „tainted“

 

Donnerstag, 14. Juni, 19 Uhr
Feiko Beckers: Performance „When I do what I like to do the most“

 

Im Rahmen der Ausstellung DOING THINGS WITH WORDS kooperiert der Kunstverein Braunschweig mit dem Festival Theaterformen 

 

Präsentation und Workshop der Colonial Neighbours werden gefördert durch:

 

Die Ausstellung DOING THINGS WITH WORDS wird ermöglicht durch:

 

 

Der Kunstverein Braunschweig wird gefördert von:

 

 



Zurück




ÖFFNUNGSZEITEN
DI - SO 11 – 17 UHR
DO 11 – 20 UHR

 

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN
SO 15 UHR  DO 18 UHR
UND NACH VEREINBARUNG


38100 BRAUNSCHWEIG
LESSINGPLATZ 12
TEL: 0531 - 4 95 56
FAX: 0531 - 12 47 37
INFO[AT]KUNSTVEREIN-BS.DE

SOCIAL MEDIA

 

Instagram

 

Facebook

 

 

Sonder-
edition

Tasche von Helen Feifel.

Diese Tasche können auch Nichtmitglieder erwerben.

Auflage: 100, nummeriert

€ 15 / Mitglieder € 12


 

Nora Schultz Centre Dental

Katalog zur Ausstellung

€ 16 / Mitglieder € 8

Förderer werden!

Die Mitgliedschaft bietet Ihnen eine Reihe interessanter Vorzüge. Näheres finden Sie hier.

 

Antrag zum Download