Kunstverein Braunschweig


Leda Bourgogne |
IDA EKBLAD


8. September bis 18. November 2018 VILLA SALVE HOSPES

 

Ida Ekblad, Painting in windowpanes, 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin und Galerie Max Hetzler, Berlin, Foto: Stefan Stark 

 

Ida Ekblad, Untitled, 2015, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018,

Courtesy die Künstlerin und Privatsammlung, Foto: Stefan Stark

 

Ida Ekblad, Untitled, 2018, Installationsansicht Braunschweig, 2018,

Courtesy die Künstlerin und KARMA International, Zürich, Foto: Stefan Stark

 

Leda Bourgogne | Ida Ekblad, Installationsansicht Braunschweig, 2018,
Courtesy die Künstlerinnen, Foto: Stefan Stark

 

Leda Bourgogne, Gully, 2018, Rally, 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin und BQ, Berlin, Foto: Stefan Stark

 

Leda Bourgogne, Blind Target, 2018, Hooker, 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin und BQ, Berlin, Foto: Stefan Stark

 

Ida Ekblad, To cut with Scissors, 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin und Galerie Max Hetzler, Foto: Stefan Stark

 

Ida Ekblad, Rain, 2017, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin und Herald St, London, Foto: Stefan Stark

 

Leda Bourgogne, Never Bring The Dawn, 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin und BQ, Berlin, Foto: Stefan Stark

 

Leda Bourgogne, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Foto: Stefan Stark

 

Leda Bourgogne, Curtain, 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerinnen, Foto: Stefan Stark

 

Im Rahmen einer Duo-Ausstellung treten mit Leda Bourgogne und Ida Ekblad zwei Künstlerinnen in Dialog, die beide von der Malerei aus- und über diese hinausgehen. In der

Beschäftigung mit Sprache, Körper und dem, was – mehr oder weniger bewusst – das eine mit dem anderen verknüpft, verweist Leda Bourgogne auf Identitätskonstruktionen und Machtverhältnisse. Textilien wie Samt und Jersey, die mit dem Grunge der 1990er Jahre assoziiert sind, oder hautähnliches und fetischisiertes Latex verarbeitet sie in Malereien, die sie wie einen liebenden oder leidenden Körper behandelt.

Demgegenüber lassen sich in Ida Ekblads plakativen sowie expressiven Arbeiten Gesten aus der Popkultur wie dem Graffiti und Comic wiederfinden. Ob mit Airbrush oder dick aufgetragenen Materialeffekt-Farben wie auf Sweatshirts der 1980er Jahre – Ida Ekblads künstlerische Praxis ist prozessorientiert und zeugt von einem anarchischen Geist. Können der freie Umgang mit dem Medium Malerei und eine zeitgenössische Zitierfreude als wesentliche Gemeinsamkeiten gelten, zeichnen sich im Gegenüber beide Positionen umso markanter durch ihre sehr verschiedenen Charaktere aus. 

 

Leda Bourgogne (*1989 in Wien, AT) lebt und arbeitet in Berlin. Nach einem Studium der Germanistik und Literaturwissenschaft absolvierte sie 2017 als Meisterschülerin ihr Studium der Bildenden Kunst an der Hochschule für Bildende Künste – Städelschule Frankfurt am Main. Ihre Arbeiten präsentierte sie u.a. in Einzelausstellungen bei BQ, Berlin (2018), bei Marbriers 4, Genf (2016) sowie in Gruppenausstellungen im MINI/Goethe-Institut Ludlow 38, New York (2017) und im Nassauischen Kunstverein Wiesbaden (2018).

 

Ida Ekblad (*1980 in Oslo, NO) lebt und arbeitet ebenda. Sie studierte am Central St. Martins College of Art in London, an der National Academy of Art in Oslo sowie an der Mountain School of Arts in Los Angeles. Neben der Teilnahme an der Venedig Biennale 2017 und 2011 waren ihre Arbeiten in zahlreichen internationalen Ausstellungen zu sehen, darunter Einzelpräsentationen bei Herald St., London (2017), im Kunsthaus Hamburg (2017), in der Bonniers Konsthall Stockholm (2010), in der Bergen Kunsthall (2010) und im Rahmen einer Gruppenausstellung im Palais de Tokyo, Paris (2010).

 

GÄSTEZIMMER: LUZIE MEYER

Als Kommentar oder Kontrast zur jeweiligen Hauptausstellung werden Künstler_innen und Kurator_innen eingeladen, jenen Raum zu bespielen, der in der Villa Salve Hospes

ursprünglich als Gästezimmer genutzt wurde. Auf Einladung von Leda Bourgogne wird Luzie Meyer (*1990 in Tübingen) einen neuen Videotrailer und Teile des Skripts The Flute (2018) präsentieren. Ausgehend von performativen und textlichen Arbeiten, überträgt die Künstlerin philosophische Ideen in alltägliche, bewusst absurde Kontexte.

 

Luzie Meyer, The Flute, 2018, Installationsansicht Kunstverein Braunschweig, 2018, Courtesy die Künstlerin, Foto: Stefan Stark

 

Kuratorin: Jule Hillgärtner

Kuratorische Assistentin: Miriam Bettin

 

 

Die Ausstellung von LEDA BOURGOGNE | IDA EKBLAD wird ermöglicht durch:

 

 

Der Kunstverein Braunschweig wird gefördert von:

 

 

 

 

 



Zurück




ÖFFNUNGSZEITEN
DI - SO 11 – 17 UHR
DO 11 – 20 UHR

 

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN
SO 15 UHR  DO 18 UHR
UND NACH VEREINBARUNG


38100 BRAUNSCHWEIG
LESSINGPLATZ 12
TEL: 0531 - 4 95 56
FAX: 0531 - 12 47 37
INFO[AT]KUNSTVEREIN-BS.DE

SOCIAL MEDIA

 

Instagram

 

Facebook

 

 

Sonder-
edition

Tasche von Helen Feifel.

Diese Tasche können auch Nichtmitglieder erwerben.

Auflage: 100, nummeriert

€ 15 / Mitglieder € 12


 

Nora Schultz Centre Dental

Katalog zur Ausstellung

€ 16 / Mitglieder € 8

Förderer werden!

Die Mitgliedschaft bietet Ihnen eine Reihe interessanter Vorzüge. Näheres finden Sie hier.

 

Antrag zum Download