Kunstverein Braunschweig


LOUISE HERVÉ &

CHLOÉ MAILLET

PYTHAGORAS AND THE MONSTERS

 

10. März bis 20. Mai 2012 REMISE

 

Das französische Künstlerduo Louise Hervé & Chloé Maillet (beide Jahrgang 1981) funktionierte die Remise des Kunstvereins in ihrer ersten institutionellen Einzelausstellung in Deutschland zu einem Ort für Lehre und Forschung um. Die Installation, eine Mischung aus Sitzungsraum, Archiv und Bibliothek, wurde zur Bühne für Diskussionen und wissenschaftliche Ausführungen, die sich um den Mythos Pythagoras drehten. Zu sehen war erstmals auch Hervés und Maillets Film Pythagoras and the Monsters, der eigens für die Braunschweiger Ausstellung entstanden ist.

 

Pythagoras and the Monsters, 2012 (Film-Sill), Courtesy Galerie Marcelle Alix

 

Archivalisch nicht greifbar – die ersten schriftlichen Aufzeichnungen entstanden erst Jahrhunderte später – zählt Pythagoras zu den rätselhaftesten Persönlichkeiten unserer Geschichte. In Pythagoras and the Monsters wird der antike Mathematiker und Philosoph zum Filmhelden: er spielt die Hauptrolle in einer Mischung aus Western, Historien- und Gladiatorenfilm. Für die so genannten „Schwert- und Sandalenfilme“, die in den 1960er Jahren beispielsweise mit dem Hollywood-Epos Ben Hur sehr populär wurden, interessieren sich die beiden Künstlerinnen bereits seit längerer Zeit.

 

Die Darstellung von Fiktion im historischen Gewand oder die künstlerische Weiterverarbeitung von historischen Bruchstücken ist bei Louise Hervé & Chloé Maillet Strategie ihrer Werke. Bekannt wurden sie mit ihren performativen Aktionen: Mit streng zurückgekämmtem Haar und Stiftrock präsentierten sie, für den Zuschauer ununterscheidbar, Dokumentation und Fiktion in didaktisch und gleichzeitig poetisch angelegten Performances. Dokumente, literarische Referenzen und Fundstücke fließen sinnhaft ineinander. Auch in ihrem Projekt für die Remise des Braunschweiger Kunstvereins ging es um Rhetorik und den sprachlichen Jargon von Wissenschaft und Didaktik, um das Wesen von Geschichte, um das Forschen und die wissenschaftlichen Aufarbeitungsprinzipien selbst. So war der Ausstellungsraum sowohl eine Installation aus Vitrine, Büchern und Objekten, als auch ein Vortragssaal, denn Hervé & Maillet haben in Braunschweig lehrende Professoren zu Vorträgen eingeladen.

 

Eine sehr ähnliche Vorgehensweise wie in ihren Performances oder Installationen verfolgen  Louise Hervé & Chloé Maillet in ihren 8mm Filmen. Hierfür verbinden sie vielsichtig geschichtliche oder autobiografische Fakten mit Elementen aus Science-Fiction Filmen und Lehrbüchern. In diesen hinterfragen sie unter anderem Vermittlungsstrategien, die typisch für Bildungsinstitutionen sind, um sie gleichzeitig für ihre Werke in Anspruch zu nehmen. Durch die Wiedergabe mit alten 8mm Projektoren erscheinen nicht nur die Filme selbst wie Relikte aus vergangenen Zeiten, sondern auch ihre Präsentation.

 

Das Künstlerduo Louise Hervé & Chloé Maillet arbeitet seit zehn Jahren zusammen. Während Louise Hervé zunächst Kunstgeschichte und danach an der École Nationale d’Arts de Cergy  Kunst studierte, absolvierte Chloé Maillet zusätzlich zu Geschichte und Kunstgeschichte ein Studium der Anthropologie. Neben bedeutenden Preisen und Stipendien erhielten sie 2008, verbunden mit einer Gruppenausstellung, ein Atelierstipendium am Palais de Tokyo.

 

Vortragsreihe PYTHAGORAS AND THE MONSTERS:

Freitag, 9. März 2012, 20.30 Uhr:
Prof. Dr. Thomas Sonar (Mathematikhistoriker, TU Braunschweig)

Donnerstag, 19. April 2012, 19 Uhr:

Prof. Dr. Dr. Claus-Artur Scheier (Philosophie, TU Braunschweig)

Donnerstag, 10. Mai 2012, 19 Uhr:

Prof. Dr. Harald Löwe (Geometrie, TU Braunschweig)

 

Katalog/Plakat

 

Jahresgabe 2012/2013



Zurück




ÖFFNUNGSZEITEN
DI - SO 11 – 17 UHR
DO 11 – 20 UHR

 

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN
SO 15 UHR  DO 18 UHR
UND NACH VEREINBARUNG


38100 BRAUNSCHWEIG
LESSINGPLATZ 12
TEL: 0531 - 4 95 56
FAX: 0531 - 12 47 37
INFO[AT]KUNSTVEREIN-BS.DE

SOCIAL MEDIA

 

Instagram

 

Facebook

 

 

NewS

Mit unserem Newsletter sind Sie immer informiert.

Newsletter

 

Sonder-
edition

Tasche von Helen Feifel.

Diese Tasche können auch Nichtmitglieder erwerben.

Auflage: 100, nummeriert

15,- Euro 
Mitglieder 12,- Euro


 

Förderer werden!

Die Mitgliedschaft bietet Ihnen eine Reihe interessanter Vorzüge. Näheres finden Sie hier.

 

Antrag zum Download